Elektromagnetkupplung ohne Lagerung

­­­Der Spulenkörper muss bei der Montage exakt zur Antriebsnabe zentriert werden, damit die Nabe nicht am Spulenkörper schleift und dadurch die Kupplung beschädigt wird.

Je nach Größe der Kupplung muss zwischen Antriebsnabe und Ankerscheibe ein Luftspalt von 0,2 bis 0,5 mm eingehalten werden. Wird keine SUCO-Abtriebsnabe verwendet, ist bei der Montage der Ankerscheibe auf dem Gegenstück darauf zu achten, dass für die Nietköpfe Freibohrungen platziert sind.

Die Zentrierung der Ankerscheibe erfolgt über die Verschraubung der Federscheibe mit dem Gegenstück. Die Ankerscheibe muss in montiertem Zustand gegen die Federscheibe axial frei beweglich bleiben.

E-Typ Elektromagnetkupplung ohne Lagerung

Aufbau und Wirkungsweise

Die Elektromagnetkupplung ohne Lagerung besteht in der Grundvariante aus einem Spulenkörper mit eingegossener Magnetspule und Anschlusskabel, der Antriebsnabe und der Ankerscheibe, die mit der Federscheibe vernietet ist.

  • Spulenkörper
  • Anschlusskabel
  • Antriebsnabe
  • Ankerscheibe
  • Federscheibe
E-Typ

Bauform A

Kupplung mit Antriebsnabe

Basisversion ohne Abtriebsnabe

Anschluss der Abtriebsseite über Verschraubung

Bauform A Querschnitt und Skizze

Bauform C

Kupplung mit Antriebs- und Abtriebsnabe

Basisversion mit axialem Abtrieb (Welle-Welle)

Bauform C Querschnitt und Skizze

Leistungsdaten und Abmessungen:

Baugröße E02 E03 E04 E05 E06 E07 E08 E09
Drehmoment [Nm] Referenzwert 1) 1,0 4,5 8,0 20,0 38,0 80,0 150,0 280,0
Drehzahl max. [min-1] 10.000 8.000 6.000 5.000 4.000 3.000 3.000 2.000
Leistung [W] T = 20° C 9 12 20 23 32 40 55 72
d max. [mm] 2) 10 20 25 30 40 50 70 80
D [mm] 60 80 100 125 150 190 230 290
L1 [mm] 26,5 28,0 31,0 36,0 40,5 46,5 55,4 64,0
L2 [mm] 38,5 43,0 51,0 61,0 70,5 84,5 103,0 119,0
B [mm] 52 72 90 112 137 175 215 270
F [mm] 42 63 80 100 125 160 200 250
H [mm] 29 46 60 76 95 120 158 210

1) Abhängig von konstruktiver Auslegung, Betriebszustand und Umgebungsbedingungen
2) Passfedernut nach DIN 6885/1

Variantenübersicht elektromagnetische Elemente

Um den vielfältigen Anforderungen in der Antriebstechnik hinsichtlich der Drehmomentuübertragung gerecht zu werden, hat SUCO verschiedene Ausführungen im Programm.