Selbstverstärkende Fliehkraftkupplung

  • ­­­­Hocheffizient durch den selbstverstärkenden Effekt
  • Leistungsfaktor von ca. 2,5
  • Kompakte Bauweise
SUCO Fliehkraftkupplung F-Type

Aufbau und Wirkungsweise

Auf der Profilnabe sind die Fliehgewichte gelagert, die durch die Zugfedern über die Belagbügel zusammengehalten werden. Axial sind die Fliehgewichte durch Scheiben gesichert. Die Belagbügel werden mit einer innen liegenden Sicke auf dem Fliehgewicht fixiert. Dadurch wird das seitliche Ausweichen verhindert. Wird die Profilnabe in Drehung versetzt, überwinden die Fliehgewichte aufgrund der Fliehkraft bei genügend hoher Drehgeschwindigkeit die Federkraft, legen sich an den Innendurchmesser der Kupplungsglocke an und übertragen das Drehmoment kraftschlüssig auf die Kupplungsglocke.

  • Profilnabe
  • Fliehgewicht
  • Zugfeder
  • Belagbügel
  • Kupplungsglocke
F-Typ

Leistungsdaten und Abmessungen:

Typ-Nummer D [mm] B [mm] 1 d max. [mm] Standard
Bohrungsdurchmesser
d [mm] (inch) 2
Standard-Drehzahlgeschwindigkeit
niedrig normal hoch
M bei nE 750
und nB 1500 [Nm]
empfohlene
Motorleistung
[kW] 3
M bei nE 1250
und nB 2500 [Nm]
empfohlene
Motorleistung
[kW] 3
M bei nE 1500
und nB 3000 [Nm]
empfohlene
Motorleistung
[kW] 3
F01 50 10 14 12     1,3 0,17 2 0,3
F02 60 15 18 15 (5/8)     4 0,5 5 0,8
F03 70 15 22 15; 20 (7/8)     7 0,9 10 1,6
F04 80 15 28 14 - 25 (3/4; 7/8) 4 0,3 11 1,4 16 2,5
F05 90 20 35 18; 20; 25 (3/4; 1) 10 0,8 26 3,4 40 6,3
F06 100 20 35 20; 24; 28 (3/4; 1) 16 1,3 42 5,5 60 9,4
F07 110 20 40 28; 35; 40 (1) 25 2,0 70 9,0 100 15,7
F08 125 20 50 25; 38; 49 (3/4; 1) 40 3,2 120 15,7 180 28,3
F09 138 25 55 30; 38; 48 (1) 90 7,0 240 31,0 320 50,0
F10 150 25 60 38; 48; 49 125 10,0 340 44,5 470 74,0
F11 165 30 65 42; 50; 55 (1 7/16) 220 17,2 620 81,0 870 136,0
F12 180 40 75 50; 60 (2 3/8) 460 36,0 1200 157,0 1700 267,0
F13 200 30 75 35; 55; 65 (2 3/8) 520 41,0 1300 170,0 1850 290,0

1) Die Kupplungsleistung kann erhöht werden, wenn die Breite B vervielfacht wird.
2) Auf Kundenwunsch werden auch Konus-Anschlüsse und Sondermaße gefertigt.
3) Motorleistung wurde mit einem Sicherheitsfaktor 2 berechnet.

Die endgültige Auslegung der Kupplung erfolgt durch SUCO!

d = Bohrungs-Ø
d max. = max. Bohrungs-Ø
B = Fliehgewichtsbreite
D = Durchmesser Glocke
M = Drehmoment
nE = Einschaltdrehzahl
nB = Betriebsdrehzahl

F-Typ Querschnitt und Skizze
Variantenübersicht Fliehkraftelemente

Um den vielfältigen Anforderungen in der Antriebstechnik hinsichtlich der Drehmomentübertragung gerecht zu werden, hat SUCO verschiedene Ausführungen im Programm.