Plasmareinigung

u.a. für Sauerstoffanwendungen und LABS-konforme Anwendungen

Wir bieten unseren Kunden plasmagereinigte Druckschalter und Transmitter für unterschiedlichste industrielle und medizintechnische Anwendungen an. Der Plasmareinigungsprozess unterliegt dem internen Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001:2015 Die hohe Produktreinheit von max. 20 mg/m² organischer Rückstande wird regelmäßig durch ein DAkkS-akkreditiertes Institut nachgewiesen.

Im Umgang mit Sauerstoff sind die landesspezifischen Sicherheits- und Unfallvermeidungsvorschriften zu beachten. Wir empfehlen für Sauerstoffanwendungen ausschließlich plasmagereinigte Druckschalter und/oder Transmitter mit EPDM-Dichtungen einzusetzen.

Die Anforderungen an Fahrzeug- und Motorenhersteller in Bezug auf Komponenten frei von lackbenetzungsstörenden Substanzen (LABS) haben in den letzten Jahren ebenfalls zugenommen. Durch eine Verlängerung des Plasmareinigungsprozesses und die Verwendung silikonfreier Handschuhe und PE-Beutel können wir ebenfalls LABS-konforme Druckschalter und/oder Transmitter für die Lackierindustrie anbieten.   

Stellen Sie uns direkt eine Anfrage

SUCO Reinheitsstufen

  • Öl- und fettfrei
  • ▪ öl- und fettfreie Einzelteile
    ▪ öl- und fettfreie Montage und Kalibrierung
  • Plasmagereinigt (u.a. für Sauerstoff)
  • ▪ Entfernung aller organischen Substanzen
    ▪ Einzelverpackung in PE-Beuteln
  • Plasmagereinigt (LABS-frei)
  • ▪ Entfernung aller lackbenetzungsstörenden Substanzen
    ▪ Einzelverpackung in silikonfreien PE-Beuteln

    Informationsflyer "Plasmareinigung"

SUCO Reinheitsstufen

Anwendungsbereiche


Medizintechnik
  • Beatmung und Therapie: Einsatz von Sauerstoff in der Notfallmedizin und der Langzeit-Behandlung von Lungenkrankheiten (Sauerstoff-Therapie)
  • Anästhesie: Vor der Narkoseeinleitung wird Sauerstoff als Pharmakon eingesetzt, um die Lunge (Blutkörper) des Patienten mit Sauerstoff anzureichern   
MedizintechnikMehr erfahren

Produktion und Fertigung
  • Industrielle Fertigung:
    Beim autogenen Schweißen und Brennschneiden wird eine Sauerstoff-Gemisch als Brenngas verwendet, um große Werkstücke zu bearbeiten.
  • Glas- und Stahlindustrie:
    Ein Gasgemisch mit erhöhtem Sauerstoffgehalt dient als Katalysator der Schmelzprozesse in Glas- und Hochöfen.
Produktion und FertigungMehr erfahren

Wasseraufbereitung
  • Abwasseraufbereitung: Entfernung (Oxidation) von Schadstoffen und schwer abbaubaren Substanzen durch Ozon (O3) aus Kläranlagen oder Schwimmbädern
  • Trinkwasseraufbereitung: Durch Sauerstoffzugabe können Eisen, Mangan, Ammonium, Schwefelwasserstoff und Methan aus dem Trinkwasser entfernt werden
WasseraufbereitungMehr erfahren

Chemie- und Pharmaindustrie
  • Oxidationsprozesse: Verfahrenstechnische Hoch- und Niederdruckoxidation zur Auflösung organischer Verbindungen, wie z.B. Schwefel oder Sulfat in Raffinierien
  • Ethanolproduktion: Pharazeutische Herstellung von Ethanol als Lösungsmittel, sowie Destillation und Oxidation von keimfreiem Wasser
Chemie- und PharmaindustrieMehr erfahren

Auf einen Blick

Reinheit

Menge der auf Kohlenwasserstoff basierten Verbindungen beträgt max. 20 mg/m² ("Stufe B" nach ASTM G93:2019)

Sicherheit

Geprüfte Ausbrennsicherheit der EPDM-Dichtungen durch die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Wirksamkeit

Regelmäßiger Nachweis der Wirksamkeit durchDAkkS-akkreditiertes Institut

Häufig gestellte Fragen

  • Plasma (griechisch: das Geformte) ist ein reaktives Gas, das aus freien, energiereichen Elektronen, Ionen und Neutralteilchen besteht.
  • Der Anteil der geladenen Teilchen kann zwischen 1 % und 100 % liegen (Vollionisation) und bestimmt die elektrische Leitfähigkeit des Plasmas.
  • Da Plasma durch Energiezufuhr aus dem gasförmigen Zustand erzeugt werden kann, wird es auch als vierter Aggregatszustand, neben fest, flüssig und gasförmig bezeichnet.

Im Umgang mit bestimmten Medien sind bestimmte Sicherheitsvorschriften oder Anforderungen der Industrie zu beachten:

  • Sauerstoff-Anwendungen
    Sauerstoff (O2) als Medium selbst ist nicht brennbar. In Verbindung mit einem brennbaren Stoff, wie beispielsweise Öl oder Fett kann es jedoch zu einer Selbstentzündung durch Reibungswärme, elektrostatische Entladung oder Funkenübersprung kommen. Bereits eine geringe Erhöhung des Sauerstoffanteils innerhalb eines Luft-Gas-Gemisches kann den Verbrennungsprozess (Temperatur und Geschwindigkeit) um ein Vielfaches beschleunigen.
  • LABS-konforme Anwendungen
    LABS sind „lackbenetzungsstörende Substanzen“ wie z.B. Schmiermittel, Öle, Fette oder Silikone. Während des Lackierprozesses können LABS Kontaminationen partielle Beschichtungsfehler – sogenannte Krater – und großflächige Störungen des Benetzungsfilms verursachen, und damit die Qualität und Langlebigkeit der Lackierung beeinträchtigen.

Für beiden Anwendungsfälle (Sauerstoff und LABS-Konformität) empfehlen wir ausschließlich den Einsatz plasmagereinigter Druckschalter und Transmitter.

  • Rückstandslose Oberflächenreinigung
    Durch die Plasmareinigung werden Oberflächen von jeglichen organischen Verschmutzungen auf Kohlenwasserstoffbasis (CH-Ketten) befreit.
    Hierzu zählen neben Ölen und Fetten auch Schmiermittel, Silikone und weitere lackbenetzungsstörende Substanzen (LABS).
    Der Plasmareiniungsprozess ermöglicht einen Reinheitsgrad von maximal 20 mg/m² (Stufe B) in Anlehnung an ASTM G93:2019.
  • Oberflächenaktivierung
    Durch die Plasmareinigung kann eine temporäre Erhöhung der Oberflächenenergie erzielt werden. Durch die Aktivierung von Plasma wird die Oberfläche der Druckschalter und Transmitter verändert, sodass sich funktionelle Gruppen (OH-Gruppen) anlagern können, welche die Benetzungsfähigkeit steigern.
  • Weitere Vorteile
    Im Vergleich zu wässrigen Reinigungsverfahren und -lösungen stellt die Plasmareinigung ein effizentes und umweltfreundliches Reinigungsverfahren dar. Empfindliche Oberflächen, wie z.B. Kunststoffe werden nicht geschädigt. Zudem ist eine sofortige Weiterbearbeitung möglich. Prozess- und Energiekosten belaufen sich auf ein Minimum, da keine Lager- und Entsorgungskosten durch Lösungsmittel anfallen.

Der Funktionsprinzip einer Plasmareinigungsanlage kann in vier Prozessschritte unterteilt werden: 

1. Evakuierung der Prozesskammer

    Druckschalter und Transmitter unterschiedlichster Baugrößen können innerhalb der Prozesskammer platziert werden.
    Die Prozesskammer wird hermetisch verriegelt und mit Hilfe einer Vakuumpumpe evakuiert.

2. Anreicherung des Plasmas

    Als Prozessgas wird reiner Sauerstoff (O2) bei ca. 1 mbar zugeführt. Ein Hochfrequenz-Generator bildet ein elektromagnetisches Feld als Energiequelle.
    Die Sauerstoff-Moleküle werden ionisiert und in das hochreaktive Plasma überführt. Während des Abbauprozess beginnt der verbleibende Stickstiff violett zu leuchten.

3. Plasmareinigung

    Organische Verschmutzungen auf Kohlenwasserstoffbasis (CH-Ketten) werden im Plasma vollständig zersetzt.
    Während des Plasmareinigungsprozesses wird kontinuierlich Sauerstoff zugeführt und verbrauchtes Gas (Abbauprodukt der Kohlenwasserstoffe) durch die Vakuumpumpe abgeführt. 

4. Belüften der Prozesskammer

    Nach Abschluss der Behandlung wird die Kammer belüftet und die zu reinigenden Teile mit Handschuhen entfernt.

In einem weiteren Prozesschritt werden die Druckschalter und/oder Transmitter einzeln in PE-Beuteln verpackt und verschweißt.
Die Kennzeichnungen auf der Verpackung informieren den Kunden über das jeweile Reinigungsverfahren.

  • Öl und fettfreie Einzelteile
    Im Rahmen der Qualitätssicherung achten wir bei der Auswahl unserer Lieferanten auf die Bereitstellung öl- und fettfreier Einzelteile.
  • Öl und fettfreie Montage
    Durch geschultes Personal und Betriebsvorschriften wird eine öl- und fettfreie Montage und Kalibrierung unserer Produkte sichergestellt.  

Es kann produktions- und prozessseitig nicht ausgeschlossen werden, dass vereinzelt Kleinstmengen an Schmierölen oder Hautfetten auf einem Werkstück haften bleiben. Wir empfehlen daher im Umgang mit Sauerstoff oder anderen entzündlichen Luft-Gas-Gemischen ausschließlich plasmagereinigte Druckschalter und Transmitter einzusetzen. 

  • Plasmareinigung
    Im Zuge der Plasmareinigung werden die Druckschalter und/oder Transmitter von organischen Kontaminationen auf Kohlenstoffwasserbasis befreit.
    Pro m² sind nicht mehr als 20 mg Kohlenwasserstoff-Verbindungen nachweisbar. Dies entspricht Stufe B (< 33 mg/m²) in Anlehnung an ASTM G93:2019.
    Um eine anschließende Verunreinigung auszuschleißen, werden die Produkte mit Handschuhen entnommen und einzeln in verschweißten PE-Beuteln verpackt.
  • Sauerstoffanwendungen
    Für Sauerstoffanwedungen empfehlen wir ausschließlich den Einsatz von EPDM-Dichtungen, deren Ausbrennsicherheit durch die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) bescheinigt wurde. Der maximal zulässige Druck bei Sauerstoffanwendungen variiert je nach Gehäusewerkstoff von 10 bar (verzinkter Stahl) über 35 bar (Messing), bis hin zu 250 bar (Edelstahl).
  • LABS
    Unter dem Akronym LABS versteht man „lackbenetzungsstörende Substanzen“ wie beispielsweise Schmiermittel, Öle, Fette oder Silikone. LABS Kontaminationen können bei Lackierprozessen bereits in geringen Mengen partielle Beschichtungsfehler oder großflächige Benetzungsstörungen des Lackfilms auslösen. Industrielle Lackierprozesse von Fahrzeug- und Motorenhersteller unterliegen oftmals strengen Anforderungen an die LABS Konformität einzelnen Komponenten.  
  • LABS-Konformität
    Durch eine längere Prozessdauer der Plasmareinigung und die Verwendung von LABS-freien Handschuhen und PE-Beuteln erreichen unsere Druckschalter und Transmitter LABS-Konformität gemäß Einheitsblatt VDMA 24364. Zum Nachweis stellen wir gerne eine Herstellererklärung "Plasmagereinigt für LABS-freie Anwendungen" aus.

Plasmagereinigte Produkte der Drucküberwachung mit der Anforderungen "öl und fettfrei" oder "LABS-frei" finden sich in zahlreichen Anwendungen, wie z.B.:  

Medizintechnik

  • Beatmungs- und Anästhesiegeräte: Medizinischer Sauerstoff zur Beatmung in der Notfallmedizin und der Behandlung chronischer Lungenkrankheiten
  • Laborautoklaven und Dampfsterilisatoren: Thermische Behandlung von Stoffen im Überdruckbereich bis zu einem gewissen Reinheitsgrad (siehe ISO 8573-1)

Produktion und Fertigung

  • Autogenes Schweißen und Brennschneiden: Ausströmendes Brenngas-Sauerstoffgemisch wird entzündet und oxidiert in einer Schnittfuge am Werkstück.
  • Glas- und Stahlindustrie: Glasofen / Hochofen wird reiner Sauerstoff hinzugeführt, um den Schmelzprozess zu beschleunigen und zu optimieren (Oxyfuel-Verfahren)
  • Textilindustrie: Hochdosierter Sauerstoff als Bleichmittel für Fasern und Zellstoffe
  • Lackierindustrie: Verwendung LABS-konformer Produkte innerhalb der LABS Zonen zur Vorbeugung von Kontanimationen. 

Chemie, Pharma- und Lebensmittelindustrie

  • Chemische Industrie: Verfahrenstechnische Oxidation organischer Verbindungen
  • Pharmazeutika: Destillation und Oxidation von keimfreiem Wasser
  • Verpackung unter Schutzatmosphäre: Begasung von Lebensmitteln mit Flüssigsauerstoff

Wasseraufbereitung

  • Trinkwasseraufbereitung: Entfernung von Eisen, Mangan, Ammonium, Schwefelwasserstoff oder Methan im Trinkwasser durch Sauerstoffzugabe.
  • Biologische Abwasseraufbereitung: Ozon (O3) zur Oxidation von Schadstoffen und schwer abbaubare Substanzen in Kläranlagen
  • Ozonherstellung: Desinfektion von Schwimmbädern und Prozesswasser
  • In den letzten Jahrzehnten konnten wir unser umfangreiches Wissen in den Bereichen Pnematik, Hydraulik und Fluidtechnik in zahlreichen Erfolgsprojekten unter Beweis stellen
  • Wir sind Experten für anspruchsvolle und sicherheitsrelevante Anwendungen mit oder ohne brennbare Medien (ATEX Zonen / IECEx System).
  • Unser technischer Kundendienst und unser internationales Vertriebsteam beraten Sie gerne:

Vertriebsnetz weltweit

SW 27, integriert
SW 27, integriert

Druckschalter mit integriertem Stecker, Wechsler, Schlüsselweite 27

Mehr erfahren

SW 27
SW 27

Druckschalter Wechsler, Schlüsselweite 27

Mehr erfahren

Drucktransmitter SW 22
Drucktransmitter SW 22

Robuster Drucktransmitter SW 22, in „316 L“ Edelstahl-Ausführung

Mehr erfahren

High-Performance, 1 Schaltausgang
High-Performance, 1 Schaltausgang

Elektronische Druckschalter der High-Performance Baureihe SW 22 mit 1 Schaltausgang

Mehr erfahren